· 

Von Magdeburg zum Klusfelsen in Halberstadt

Nach dem Magdeburger Trubel benötigen wir eine Auszeit in der Natur. Wir fahren nach Halberstadt und stellen uns dort auf den öffentlichen Parkplatz am Tiergarten. Von hier aus machen wir eine kleine Wanderung zu und rund um die Klusfelsen.

 

Bei den Klusfelsen handelt es sich um ein kleines Sandsteinmassiv, welches wunderlich in die Waldlandschaft gesetzt wirkt und schon jeher vom Menschen als Behausung oder Arbeitsstätte genutzt wurde. Die diversen angelegten Höhlen zeugen davon, sind aber heute nur noch teilweise zugänglich, da sie einsturzgefährdet sind. Vom Klusfelsen aus sehen wir das benachbarte Sandsteinmassiv der Fünffingerfelsen, welches wir kurz danach auch besteigen.

Zurück geht es zum Wohnmobil, in dessen direkter Nähe sich ein ehemaliger Landschaftspark befindet. Dieser wurde 1761 vom Freiherrn von Spiegel zu Desenberg angelegt. Beim Durchstreifen treffen wir auf ein Mausoleum, den Bismarckturm und das prächtige Jagdschloss. In dessen Keller können wir durch ein Fenster einen Blick auf ein wahrliches Superlativ erhaschen. Es handelt sich um ein riesiges Weinfass mit einem Fassungsvermögen von 144000 Litern! Dieses wurde Ende des 16. Jahrhunderts gebaut, als zwischen den Adeligen ein Wettkampf um das größte Weinfass tobte. Freiherr von Spiegel überführte 1781 dieses Fass aus dem verfallenen Gröninger Schloss in sein Jagdschloss. Anfangs war dieses Fass zu Festivitäten wohl auch gefüllt.  Die Tübinger unter Euch werden wissen, dass dort im Schloss Hohentübingen das älteste Riesenweinfass der Welt aus dem Jahr 1546 steht. Allerdings beträgt das Fassungsvermögen gerade mal 85000 Liter.

 

Mit einem weiteren Wohnmobil verbringen wir auf dem Tiergartenparkplatz eine ruhige Nacht.